Für echte Gleichstellung - Aktionstag 14. Juni 2019

SPRECHEN

Sie mit Kolleginnen und Kollegen über Gleichstellung.

TRAGEN

Sie ein violettes Kleidungstück als Zeichen der Unterstützung. Gerne schenken wir Ihnen ein Foulard.
 

SCHICKEN

Sie uns ein Foto wie Sie das Foulard oder Violett tragen und kommen Sie an die Kundgebung in Zürich.

Schicken Sie uns Ihr Foto

Kundgebung - 14. Juni 2019

Bestellen Sie ein Foulard & Flyer

"Ausverkauft"

Leider sind bereits alle Foulards vergeben. 

Tragen Sie als Alternative etwas Violettes oder werden Sie kreativ.

Unsere Forderungen

1. Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Die Bankenbranche ist weltweit im Umbruch und auch die Bedürfnisse der Gesellschaft und der Arbeitnehmenden haben sich massgeblich verändert. Die Wirtschaft und insbesondere die Banken müssen sich daher vermehrt an den Bedürfnissen der Arbeitnehmenden orientieren und entsprechende Rahmenbedingungen für eine gute Work-Life-Balance
anbieten.

Wir fordern:
 
  • Interessante Teilzeitstellen für Frauen und Männer – in jedem Bereich und auf jeder Ebene
  • Faire Bedingungen für Teilzeitarbeitende (inbesondere bez. Überstunden, effektive Arbeitszeit und Sozialversicherungen)
  • Familienfreundliche Strukturen im Unternehmen und Familienzulagen für alle Eltern
  • Gesicherte Arbeitsplätze nach Mutterschaftsurlaub
  • Bedürfnisgerechte KITA-Angebote in Unternehmen
  • Fair geregelte Home-Office Möglichkeiten

2. Mehr Frauen in Führungspositionen

In den Banken gibt es ein grosses Potential an weiblichen Angestellten, das nicht genutzt wird. Trotz sehr guter Ausbildung und internen Förderungsprogrammen ist der Frauenanteil in Kaderpositionen im Vergleich zu anderen Branchen weiterhin unterdurchschnittlich. Diversity und im Besonderen die vermehrte Berücksichtigung von Frauen für Führungspositionen bringen wirtschaftliche Vorteile, denn durch eine höhere Beteiligung von Frauen in Führungsgremien steigt der Unternehmenserfolg.

Wir fordern:

  • Mindestens 35% Frauen in Führungsgremien
  • Führungspositionen auch bei Teilzeitarbeit
  • Gleichbehandlung bei Verteilung der Aufgabenportfolios

3. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit


Die Lohnunterschiede sind gemäss statistischem Amt in der Finanzdienstleistungsbranche höher als in vielen anderen Branchen und ebenso bei den Boni gibt es grosse Unterschiede. Die Lohnumfrage des SBPV zeigt, dass die Mitarbeitenden oft unzufrieden sind mit den Boni, weil die Kriterien nicht klar sind. Ausserdem entsteht oft ein ein schlechtes Betriebsklima, wenn die Mitarbeitenden vermuten, dass die ArbeitskollegInnen besser verdienen.

Wir fordern:

  • anerkannte Lohnanalysen mit Kontrolle
  • allgemeine Lohntransparenz