Arbeitszeiterfassung: Willkommene Klärung des SECO

19. Dezember 2013

Die Weisung des SECO wird in allen Betrieben, die dem Arbeitsgesetz unterstellt sind, für Klarheit und Einheitlichkeit in der Frage der Arbeitszeiterhebung sorgen. Die Weisung schreibt vor, dass alle Angestellten, die dem Arbeitsgesetz unterstellt sind, ihre Arbeitszeit erfassen. Sie erlaubt aber eine erleichterte Erfassung von Arbeitszeit für diejenigen, die einen wesentlichen Entscheidungsspielraum bei der Arbeit haben. Mit seiner Weisung hat das SECO der Realität in den Betrieben Rechnung getragen, ohne aber den Gesundheitsschutz für die Angestellten zu opfern.
Ende 2012 wurde das Pilotprojekt „Vertrauensarbeitszeit“ von den Sozialpartnern der Finanzbranche ohne eine Entscheidung über das weitere Vorgehen und eine Lösung des Problems abgeschlossen. Die Weisung des SECO liefert nun eine Lösung für das Problem.
Die Weisung des SECO löst die kurzfristigen Probleme in Sachen Arbeitszeiterfassung und gibt uns die nötige Zeit, um eine dauerhafte, tragbare und für die Mitarbeitenden beste Lösung zu finden. Der SBPV wird sich weiterhin aktiv am Erfahrungsaustausch und im Lösungsfindungsprozess mit den Behörden und ihren Sozialpartnern beteiligen.

Bern, 19. Dezember 2013

Für Rückfragen:

Denise CHERVET, Geschäftsführerin SBPV,
Telefon 079 408 92 40, denise.chervet@sbpv.ch>