Der SBPV engagiert sich aktiver im Tessin

26. April 2016

Der Schweizerische Bankpersonalverband (SBPV) hat heute Morgen an der Pressekonferenz im Kongresszentrum in Lugano seine neue Regionalleiterin für das Tessin vorgestellt. Damit bekundete der SBPV auch seinen Willen, die Unterstützung der Bankangestellten auf dem drittgrössten Finanzplatz der Schweiz zu verbessern.
Die drei Sprecher, Denise Chervet, GeschäftsführerinSBPV, Matteo Gianini, Präsident Region Tessin, und Natalia Ferrara Micocci, Regionalleiterin im Tessin unterstrichen die Wichtigkeit des Finanzplatz Tessin, die Folgen der  jüngsten Gesetzes- und Praxisänderungen (sog. „Weissgeldstrategie“) und die Herausforderungen, die die notwendige Neuorientierung des Sektors für die Bankangestellten mit sich bringen. Aus diesem Grund entschied der SBPV, seine Präsenz im Tessin zu stärken und eine Regionalleiterin zu engagieren. Sie hat den Auftrag, den Regionalvorstand zu unterstützen, die Kontakte mit Bankverantwortlichen und Vertretern der Politik auszubauen und die Mitglieder zu unterstützen.
Natalia Ferrara Micocci studierte Recht an der Universität Basel, war Staatsanwältin des Kantons Tessin für Wirtschafts- und Finanzdelikte und für die internationale Rechtshilfe zuständig. Sie publizierte kürzlich zwei Bücher zu den Themen Geldwäscherei und Steuerflucht und deren möglichen Einfluss auf den Schweizer Finanzplatz. Als unabhängige Anwältin beschäftigt sie sich besonders mit Compliance-Fragen und Anti-Geldwäscherei-Normen. Die neue Regionalleiterin des SBPV ist Grossrätin des Kantons Tessin und engagiert sich aktiv für die Gleichstellung von Mann und Frau. Die Erfahrung von Frau Ferrara Micocci ist ein grosser Vorteil für den SBPV und seine Mitglieder im Tessin.
Für weitere Auskünfte stehen Frau Ferrara Micocci und der Präsident der Region zur Verfügung.
Schweizerischer Bankpersonalverband
Regionalsekretariat Tessin
Via S. Balestra 18
CP 6462
6901 Lugano
Natalia Ferrara Micocci, T 076 616 99 54, natalia.ferrara@sbpv.ch>
Matteo Gianini, T 078 644 44 62