DV 2020 – ein neues Kapitel für den SBPV

Am 11. September 2020 lud der SBPV zum 102. Mal zur ordentlichen Delegiertenversammlung (DV). Die DV war geprägt von der weitgehenden Erneuerung der Gremien sowie von der Verabschiedung von Verbandspräsident Peter Wyder. Neu wurde Michael von Felten zum Präsidenten gewählt.

Grosse Erneuerung der Gremien

2020 ist ein Jahr der Wahl der Gremien beim SBPV, welche auf Anregung der Personalkommissionen der Banken weitgehend erneuert worden sind. Neu sind nun mehrheitlich in den Finanzinstitutionen aktive SBPV-Mitglieder vertreten, darunter auch die Präsident/innen der Personalkommissionen der UBS, der Credit Suisse und der Zürcher Kantonalbank. Als Vorstandsmitglieder werden sie sich aktiv an der Gestaltung der Verbandspolitik beteiligen, weil sie diese unmittelbar betrifft.

Der bisherige Präsident, Peter Wyder, hat sein Mandat nach 22 Jahren entschlossenen Engagements weitergegeben. Michael von Felten, der als neuer Präsident gewählt wurde, hat mit Worten und Taten seine Bereitschaft deutlich gemacht, die Bankmitarbeitenden stärker in die Verbandsarbeit zu integrieren und einzubinden. Im vergangenen Jahr besuchte er die meisten Regionen und nahm an Sitzungen verschiedener Gremien des Verbands teil.

Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche der neuen SBPV-Führung

Die Teilnehmenden der DV verabschiedeten auch eine Resolution für die diesjährigen Lohnverhandlungen. Aufgrund der guten Finanzergebnisse der Banken ist eine Lohnerhöhung um 1,8% für Einkommen bis CHF 148’000 sowie eine Corona-Prämie von CHF 900 für alle Bankangestellten gerechtfertigt.

Die Delegiertenversammlung nahm sich Zeit, um detailliert über die in den nächsten Jahren zu entwickelnde Vertragspolitik zu diskutieren. Die Teilnehmenden diskutierten ein auf drei Achsen basierendes Kampagnenprogramm.

Das auf drei Achsen basierte Kampagnenprogramm im Detail

  • Bekanntmachung der Vereinbarungen VAB (Vereinbarung über die allgemeinen Arbeitsbedingungen des Bankpersonals) und VAZ (Vereinbarung über die Arbeitszeiterfassung) in den Banken, unabhängig davon, ob Finanzinstitute unter diese Vereinbarungen fallen oder nicht.
  • Definition eines Forderungskatalogs zur Verbesserung der beiden Vereinbarungen unter Beteiligung der Mitglieder und Angestellten in den Bankinstituten. Zu diesem Zweck wird Ende des Herbstes ein Fragebogen online verbreitet werden.
  • Stärkung und Ausdehnung der Sozialpartnerschaft auf alle Finanzinstitute, die Mitglieder von Arbeitgeber Banken sind.