Erhöhung der Mindestlöhne

23. September 2014

Seit 2009 beträgt der Mindestlohn laut Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen der Bankangestellten (VAB) CHF 50 000.–. An den VAB-Verhandlungen vom 17. September 2014 konnte der SBPV eine substantielle Erhöhung der Mindestlöhne erzielen. Neu erhalten Angestellte mit einer abgeschlossenen Berufslehre einen Mindestlohn von CHF 56 000.–, Angestellte ohne anerkanntes Zeugnis oder Diplom einen Mindestlohn von CHF 52 000.–. Die neuen Mindestlöhne gelten ab 2015.Wann genau die Regelung in Kraft tritt, muss noch festgelegt werden, spätestens aber in der ersten Jahreshälfte 2015.
Die Sozialpartner setzen mit der neuen Regelung auch ein starkes Zeichen für die Bedeutung der Berufslehre in der Schweiz. Ausserdem sollen die höheren Mindestlöhne das Risiko von Lohndumping reduzieren, das in einigen Grenzregionen besteht.
Wir raten allen Bankangestellten, sich beim SBPV zu melden, falls sie gegenwärtig weniger verdienen als die für 2015 verhandelten Mindestlöhne. Wir setzen uns dafür ein, dass Bedingungen für eine Lohnerhöhung auch in ihrer Bank geschaffen werden, unabhängig davon, ob die Bank der VAB unterstellt ist oder nicht. Die neuen Mindestlöhne sollten als Minimalstandard für den gesamten Schweizer Finanzplatz gelten.
Melden Sie sich per E-Mail an info@sbpv.ch>.