Kopie der Dokumente darf eingefordert werden

26. Mai 2014

Im Rahmen der Auslieferung von Mitarbeiterdaten haben betroffene Personen das Recht, die Dokumente, die über sie geliefert werden, einzusehen. Gestützt auf das Bundesgesetz über den Datenschutz räumten die Banken ihnen dieses Recht ein, nicht aber das Recht auf eine physische oder elektronische Kopie der Dokumente. Gemäss Rechtsurteil des Bezirksgerichts Zürich haben die betroffenen Personen nun auch das Recht, eine Kopie der Dokumente zu erhalten. Das Rechtsurteil wurde vom Obergericht des Kantons Zürich am 28. Februar 2014 bestätigt.
Die betroffenen Personen können also eine Kopie der Dokumente, die geliefert werden, verlangen. Wenn nötig werden Informationen, die Dritte (z.B. andere Mitarbeiter) betreffen, unlesbar gemacht.
Urteil des Obergerichts des Kantons Zürich vom 28. Februar 2014 betreffend Auskunftsrecht>