Mon-Fr, 08:00 – 18:00 Rechtsberatung

News

Petition startet heute: Kündigungsstopp bei CS und UBS bis Ende 2023!

SBPV

SBPV News

24. März 2023

Petition startet heute: Kündigungsstopp bei CS und UBS bis Ende 2023!

Wegen der Übernahme der Credit Suisse durch die UBS bangen tausende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer um ihre Zukunft. Die beiden Banken und der Bun-desrat stehen in der Pflicht, einen Kahlschlag zu verhindern und möglichst viele Ar-beitsplätze zu retten. Das Management der beiden Grossbanken darf nicht rücksichtslos und vorschnell Mitarbeitende entlassen. Der Schweizerische Bankpersonal-verband lanciert deshalb heute eine Petition auf www.bankpersonal.info: Kündigungsstopp bei CS und UBS bis Ende 2023, bis alle Pläne der UBS für die Zukunft auf dem Tisch liegen und klar ist, wie diese umgesetzt werden sollen!

Die Verunsicherung ist riesig, insbesondere bei den rund 17’000 Mitarbeitenden der CS in der Schweiz, aber auch bei den UBS-Angestellten. Niemand weiss, wen die Entlassungswelle treffen wird und wie der Zeitplan aussieht.

Mit der Petition fordern die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner von Credit Suisse und UBS sowie dem Bundesrat einen Kündigungsstopp bis Ende 2023. Nur so kann verhindert werden, dass die normalen Mitarbeitenden die Zeche für die Krise bezahlen. Wo Kündigun-gen nicht vermeidbar sind, braucht es ausserordentliche Massnahmen.

Unterschreiben Sie jetzt unter www.bankpersonal.info die Petition und helfen Sie mit, Arbeitsplätze zu retten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Auf der Website www.bankpersonal.info gibt der SBPV den betroffenen Mitarbeitenden zu-dem Antworten auf die dringendsten Fragen zur aktuellen Situation und informiert sie über die laufende Entwicklung.

Kontakt

Natalia Ferrara, Geschäftsführerin, Mobile 076 616 99 54, Mail natalia.ferrara@sbpv.ch

 

Der Schweizerische Bankpersonalverband

Der Schweizer Bankpersonalverband (SBPV) ist seit über 100 Jahren die Stimme der Mitarbei-tenden in der Banken- und Finanzwelt der Schweiz. Der Verband setzt sich für die stete Ver-besserung der Arbeitsbedingungen ein. Er ist anerkannter Sozialpartner in der Branche und Unterzeichner der beiden Gesamtarbeitsverträge VAB und der VAZ.