Unsere Themen

Als Arbeitnehmerverband mit über 100 Jahren Geschichte setzt sich der SBPV auf allen Ebenen für die Belange seiner Mitglieder und der Mitarbeitenden im schweizerischen Finanzsektor ein. Der SBPV ist Mitglied des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) und international vernetzt im Dachverband UNI Global.

Unsere Themen und Tätigkeitsfelder im Einzelnen

Sozialpartnerschaft - Was heisst das?

Der Begriff Sozialpartnerschaft bezeichnet das kooperative Verhältnis von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden mit dem Ziel, Interessengegensätze durch Konsenspolitik zu lösen und offene Konflikte einzudämmen. Ein konstruktiver Ansatz ist uns dabei genauso wichtig wie der Arbeitgeberseite und wir schätzen uns gegenseitig als Verhandlungspartner auf Augenhöhe.

Warum ist das wichtig für Sie?

Weil wir mit der Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen der Bankangestellten (VAB) einen Gesamtarbeitsvertrag ausgehandelt haben, der die Mindeststandards für Ihre Arbeitsbedingungen regelt. Alle drei Jahre werden diese Bedingungen überprüft und anschliessend bei Bedarf neu verhandelt. An die 50 Banken haben sich diesem Gesamtarbeitsvertrag schon unterstellt.

Was ist denn VAZ?

Die Vereinbarung über die Arbeitszeiterfassung (VAZ) ist ein weiterer Gesamtarbeitsvertrag, den die Sozialpartner ausgehandelt haben. In ihm werden die Bedingungen geregelt, unter denen die Angestellten in der Finanzbranche auf die Erfassung ihrer Arbeitszeit verzichten dürfen. Dies dient dem Gesundheitsschutz der Mitarbeitenden.

Im Frühling 2022 wurden VAB und VAZ neu verhandelt. Ab dem 1.1.2023 werden die neuen Bestimmungen wirksam. Dazu gehört unter anderem die Verankerung der mobil-flexiblen Arbeit, ein Ausbau bei Elternurlauben sowie eine Erhöhung der Mindestlöhne in der Finanzbranche.

Mit der Vereinbarung über die Arbeitszeiterfassung (VAZ) sind wir an einem weiteren Gesamtarbeitsvertrag in der Bankbranche beteiligt. Diese Vereinbarung zwischen dem SBPV, KV Schweiz und Arbeitgeber Banken regelt, unter welchen Bedingungen auf die Erfassung der Arbeitszeit verzichtet werden darf und gibt Bestimmungen zum Gesundheitsschutz vor.

Mobil-flexibles Arbeiten

Der SBPV engagiert sich für klare Regelungen im spätestens seit Beginn der Pandemie weit verbreiteten Bereich «mobil-flexibles Arbeiten» bzw. «Homeoffice» – Damit Ihre Bedürfnisse als Angestellte erfüllt werden. Nicht jeder hat die gleichen Voraussetzungen, um so wichtiger ist uns, dass individuelle Lösungen in der Umsetzung gefunden werden.

In der ab 1.1.2023 gültigen neuen Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen der Bankangestellten (VAB) finden sich neue Bestimmungen, welche der Wichtigkeit des mobil-flexiblen Arbeitens Rechnung tragen.

Bereits im ersten Jahr der Pandemie hat sich der SBPV vertieft mit dem Thema auseinandergesetzt. Die damals formulierten Positionen gelten noch heute.

Restrukturierungen

Bei Restrukturierungen in Banken werden oft Arbeitsplätze in kleinerem oder grösserem Ausmass abgebaut. Als Arbeitnehmerverband können wir den Abbau von Arbeitsplätzen zwar nicht verhindern. Wichtig ist aber, dass die Bestimmungen des Gesetzes und der VAB über die rechtzeitige Information und Konsultation der Mitarbeitenden und der Personalkommissionen eingehalten werden. Wir legen auch Wert darauf, dass die sozialen Härten bei wirtschaftlich begründeten Entlassungen mit Hilfe von Sozialplänen abgefedert werden.

In vielen Fällen konnten wir so gemeinsam mit den betroffenen Mitarbeitenden und wo vorhanden ihren gewählten Vertretungen Lösungen erreichen, welche für die Betroffenen Erleichterungen boten. In einigen Banken gibt es auch permanente Sozialpläne, die von uns mitgetragen werden und die unabhängig von einzelnen Massenentlassungen allen Mitarbeitenden zugutekommen, deren Arbeitsplatz wegen Restrukturierung abgebaut wird. Sozialpläne garantieren in der Regel Leistungen im Bereich Outplacement, Abfindungen oder eine Verlängerung der Kündigungsfrist, Erleichterung bei der internen Stellenvermittlung und grosszügige Regelungen für Frühpensionierungen.

Personalkommissionen

Die Mitwirkung der Mitarbeitenden hat in vielen Banken eine lange Tradition. Die Grossbanken, die meisten Kantonalbanken und viele weitere Institute verfügen über interne, von den Mitarbeitenden gewählte Arbeitnehmervertretungen bzw. Personalkommissionen. Diese nehmen gegenüber den Geschäftsleitungen die innerbetrieblichen Interessen der Mitarbeitenden wahr. Ihre Rechte und Pflichten sind einerseits im Mitwirkungsgesetz, andererseits in der VAB und in betrieblichen Reglementen geregelt. So führen Personalkommissionen die jährlichen Lohnverhandlungen, reden mit bei Themen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz und die Einführung neuer Technologien. Bei Restrukturierungen können sie Vorschläge unterbreiten, wie negative Folgen für die Mitarbeitenden gemildert werden können.
Der SBPV arbeitet eng mit den Personalkommissionen in den Banken zusammen. Weiterlesen

Individuelle Rechtsberatung

Der SBPV berät seine Mitglieder bei Problemen am Arbeitsplatz und in allen Fragen rund um das Arbeits- und das Sozialversicherungsrecht. Wir kennen nicht nur die rechtlichen Bestimmungen, sondern haben als Sozialpartner auch den Zugang zu den HR-Abteilungen der Banken und wissen in der Regel, «wie der Arbeitgeber tickt». Oft erreichen wir so rasch und effizient individuelle Lösungen, ohne dass eine Rechtsanwältin oder ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden muss.

Gleichstellung

Wir setzen uns für die Gleichstellung von Frau und Mann ein. Im Rahmen der neuen Vorschriften zur Überprüfung der Lohngleichheit in den Unternehmen sind wir an einer sozialpartnerschaftlichen Fachstelle beteiligt, welche für eine unabhängige Kontrolle der Lohngleichheitsanalysen in den Banken sorgt und ein Gütesiegel verleiht. Weitere wichtige Anliegen zur Gleichstellung sind die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine bessere Work-Life-Balance.

Arbeitsmarktfähigkeit und Grundkompetenzen

Mit den anderen Sozialpartnern der Branche sind wir beteiligt am Projekt skillaware, welches die Sensibilisierung der Mitarbeitenden für die Bedeutung von Grundkompetenzen für die eigene aktuelle und künftige Arbeitsmarktfähigkeit zum Ziel hat. Wir organisieren auch Veranstaltungen und Webinare, die sich schwerpunktmässig mit den Entwicklungen des Arbeitsmarkts in der Finanzbranche auseinandersetzen.

Lohn

Der SBPV führt alle zwei Jahre eine Lohnumfrage durch. Wir wollen damit einen Beitrag zu mehr Transparenz bei Löhnen und Boni schaffen. In der Lohnumfrage erheben wir auch Daten über die Zufriedenheit der Mitarbeitenden mit ihren Vergütungen, mit der Lohnpolitik ihrer Unternehmen sowie mit ihrer Arbeitssituation im Allgemeinen.

Werden Sie jetzt Mitglied

Und sind Sie rundum versichert und haben alle Vorteile auf Ihrer Seite.